Einen Moment bitte...Ein Tag für Kirchenvorstande

Nachricht Kirchenkreis, 04. August 2021





Liebe Mitglieder des Kirchenvorstands, liebe Schwestern und Brüder,
 

über ein Jahr voller oft schwerwiegender Entscheidungen liegt hinter uns. Absagen oder Verschieben. Drinnen oder draußen. Digital oder in kleiner Runde präsentisch. Die kirchlichen Handlungsempfehlungen boten nur eine Orientierung, die Entscheidungen mussten allein vor Ort getroffen werden. Hart waren an manchen Stellen die Diskussionen. Sie waren und sind gefordert und belastet in Ihrem Ringen um das Beste für die Kirche und die Menschen in Ihrem Dorf und Stadtteil. Von Herzen sage ich Ihnen Dank für alles, was Sie in diesen Monaten mitgetragen und entschieden haben.

Nun ist Sommer und wir heben den Blick. Die sommerliche Pracht umschmeichelt uns und lässt uns das Leben leichter angehen. "Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung? Seht die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr als sie?“ Frühmorgens, wenn der Blick durch das „frische und neue“ Licht geht, scheint möglich, was Jesus sagt. Sorget nicht. Steht auf, geht aus und singt das Lied des Lebens. Was für eine heitere Rede!

Doch zum Menschsein gehört das Sorgen. Sorgen zeigt, dass wir leben. Denn die Früchte zu ernten, die Speicher zu füllen, das sind Bewegungen, mit denen wir uns - oft unbemerkt - nach vorn entwerfen. Wir gehen davon aus, es wird uns noch geben, wenn es so weit sein wird und wir die Vorräte brauchen. Wer mag in diesen Tagen ehrlich sagen: „Sorget nicht“? Menschen sind am Virus schwer erkrankt und gestorben. Herausforderungen, die mit der Pandemie für uns verbunden sind, zerreißen unsere Gesellschaft, wir fragen nach der Zukunft von Kirche und sagen: „Sorget nicht“?

Sorge ist ein Wort, das den Gedanken an andere weckt. Es soll allen wohlergehen. Wie sehr hat uns in den vergangenen Monaten die Solidarität und Mitsorge für andere immer wieder Kraft gegeben, so sehr uns die Lage auch erschöpfte.

Ich freue mich deshalb, Sie zu einem Tag einzuladen, der besonders für Sie vorbereitet wurde:

Am 18. September 2021 heißt es von 10.00 bis 15.30 Uhr:
„Einen Moment bitte…!“ Ein Tag für Kirchenvorstände.

In einer großen digitalen Konferenz wollen wir ein paar Stunden zusammenlegen, was uns in den vergangenen Monaten beschäftigt hat. Wir wollen Sorge und Freude, gelungene und missglückte Versuche miteinander teilen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht und welche Einsichten für die Arbeit in Ihrer Gemeinde gewonnen? Mit biblischen Wegmarken gehen wir ins Gespräch und suchen nach dem, was uns tragen kann über diese Pandemie hinaus.

Ich freue mich sehr, wenn Sie sich am 18. September Zeit nehmen für „Einen Moment bitte…!“

Bitte melden Sie sich unter diesem Link an: http://einenmomentbitte.online

 

Mit der letzten Strophe aus einem Lied von Pastor i.R. Detlev Block grüße ich Sie herzlich: „Der Sommer spannt die Segel / und schmückt sich dem zu Lob, / der Lilienfeld und Vögel / zu Gleichnissen erhob. / Der Botschaft hingegeben / stimmt fröhlich mit uns ein: / Wie schön ist es, zu leben / und Gottes Kind zu sein!!“ (EG 639)

Bleiben Sie behütet!

Ihr Ralf Meister

Landesbischof


Hannover, im Juli 2021



Mehr Infos finden Sie hier